You are currently viewing Achtung: Betrugsmasche im Internet

Achtung: Betrugsmasche im Internet

Aus gegebenen Anlass melde ich mich nach langer Zeit mit einem Beitrag zurück.

Vor einigen Wochen (ende November 2021) wurde ich Opfer eines Betrugs im Internet durch eine Person, welche sich auf der Plattform Facebook als “Karl-Heinz Schreiner” ausgegeben hat. Ich hatte vor, einen Staubsauger der Marke Dyson im Wert von 350,- EUR zu kaufen.
Ich wollte den Staubsauger persönlich abholen. Da diese Person aber angab nicht zuhause zu sein, vereinbarten wir, dass ich den Sauger per Überweisung bezahle und man mir diesen dann nach Hause schicken würde.
Ich habe an dem besagten Donnerstag Nachmittag eine Überweisung von über 350,- EUR getätigt. Die Person wollte, dass ich eine Echtzeitüberweisung tätige, ich jedoch beschloss eine normale Überweisung zu machen, weil ich es nicht so eilig hatte. (was am Ende gut war, weil ich mein Geld wohl sonst nicht wieder bekommen hätte).
Im Zuge dieser Transaktion erhielt diese Person meinen Ausweis in Form von Bildern und ein Bild meiner Person mit dem Ausweis in der Hand. 
Einen Tag später zur Mittagszeit erhielt ich dann eine Nachricht, in der man mir schrieb, dass es wohl “ein technisches Problem” mit dem Bankkonto gebe, auf welches ich überwiesen habe. Als man mir die Nachricht gesendet hatte, habe ich mich ziemlich schnell bei der örtlichen Polizei und bei meiner Bank gemeldet, weil ich in diesem Moment fürchtete, dass das, was die Person mir schrieb, nicht echt sein kann.
Ein paar Tage später (Montag früh) hatte ich glücklicherweise mein Geld wieder auf dem Konto. Jedoch besitzt diese Person nun meinen Ausweis in Form von Bildern und treibt damit sein/ihr Unwesen im Internet.

Ein paar Fakten zum Täter:

• Ist überwiegend bei Facebook und Ebay-Kleinanzeigen aktiv
• Gibt sich als “Patrick Asmus” (meine Person) aus und sendet i.d.R. auch einen (meinen) Ausweis mit, um den Käufer in Sicherheit zu wiegen
• Akzeptiert keine Abholung der Ware. Es wird behauptet, dass man auf Montage oder bei der kranken Mutter im Krankenhaus ist
• Man behauptete auch schon, dass die Mutter gestorben ist (damit wird gerechtfertigt, dass man nicht mehr in der Stadt lebt, in der die Artikel verkauft werden)
• Man bittet euch um eine Echtzeitüberweisung (Damit wird der Betrag innerhalb weniger Sekunden beim Empfänger gutgeschrieben)
• Die IBAN, die diese Person angibt, ist in der Regel eine der N26 Bank (Diese Konten werden meist für Schwarzgeldtransfer genutzt)
• Es wird ein fotografierter Einlieferungsbeleg von DHL als Bild versendet (das Bild ist bearbeitet)
• Es werden immer wieder die selben Fotos an die Käufer versendet (ich sehe es ja an den Personen, die sich darauf hin bei mir gemeldet haben, siehe Gallerie)
• Verkauft werden Sachen wie Dyson Staubsauger, Nintendo Switch, Thermomix, Karten fürs Fussballstation, Playstation 5 etc.
• Aktuell ist der Täter auch vermehrt auf Ebay-Kleinanzeigen aktiv (Stand 11.02.2022)
• Auf Facebook ist diese Person deutschlandweit und sogar in Österreich mit den erstellten Profilen (siehe Bilder) in sehr vielen Gruppen vertreten um dort die “Ware an den Mann zu bringen”

Warum ich das ganze hier schreibe?

Ganz einfach:
In den letzten Wochen erreichen mich immer mehr Anrufe von Personen, denen es genau so ergangen ist wie mir. Diese Personen standen alle mit dem Täter, der sich als meine Person ausgibt, in Kontakt. Und mal ganz ehrlich: Was liegt näher als die Person, bei der man etwas gekauft hat und von der man dann nach Bezahlung nichts geliefert bekommt, zu googeln?

Da ich diese Person aber nicht bin, habe ich hier ein paar Informationen zusammengetragen und veröffentlicht.

Was du auf jeden Fall machen solltest, wenn du auch davon betroffen bist:

• Unverzüglich bei der Bank eine Rücksendung der Überweisung veranlassen (dies kostet ne Gebühr, ist aber besser als das ganze Geld endgültig zu verlieren. Eine normale Überweisung benötigt in aller Regel bis zu zwei Werktage, bis es beim Empfänger auf dem Konto ist. Bei einer Echtzeitüberweisung wird’s schwierig, weil das Geld meistens direkt beim Empfänger gutgeschrieben wird.)
• Zur Polizei gehen und Anzeige erstatten
• Sammle alle Screenshots, Protokolle und melde dich damit bei mir. Ich muss das ganze der örtlichen Polizei weiter geben. Dies kannst du unkompliziert per E-Mail machen. Ich antworte relativ zeitnah. Sende mir eine Mail an support@media-techport.de oder benutze mein Kontaktformular (oben im Menü unter Service -> Kontakt/Support. Bei Bedarf können wir auch gerne telefonieren.
• Ich habe damals selbst Anzeige erstattet. Das bedeutet, dass ich hierzu ein Schreiben der örtlichen Polizei bekommen habe, welches ich dir zusenden kann, damit du dieses der zuständigen Polizei weiter geben kannst.

Ich hoffe, dass ich mit diesem Beitrag hier ein paar Menschen helfen kann.
Natürlich habe ich mich auch an Facebook gewandt, jedoch unternehmen die nichts und die Polizei sagt auch, dass es schon reicht, wenn die Person hinterm Bildschirm ein VPN nutzt, dann wird’s schon um einiges schwieriger.
Aktuell hoffe ich, dass hier einige Personen zusammen finden, sodass rechtlich vielleicht doch noch was unternommen werden kann.

Wenn es neue Informationen gibt, werde ich diesen Beitrag aktualisieren.
Letzte Aktualisierung: 07.04.2022

Edit: 07.04.2022: Der Täter hat nach einem Monat Ruhe wieder zugeschlagen. Er bedient sich unter anderem an Auktionsbildern von Usern, die Objekte bei Ebay Kleinanzeigen verkaufen. Offensichtlich “verkauft” der Täter jetzt auch Motorsägen. Außerdem hat der Täter nun ein neues Facebook-Profil (siehe Gallerie)

Danke fürs Teilen!

Patrick Asmus

Hallo, ich bin Patrick! Baujahr 1989, Gelsenkirchener im Osten Baden-Württembergs und Gründer dieser Seite.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.